Civilization für PC Vergleich

 Produkte
Sid Meier's Civilization II
Sid Meier's Civilization II

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization II sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Sid Meier's Civilization II

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization II". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization II die Note "gut" mit einer Wertung von 91 Prozent erreicht.

7 Bewertungen
95,00 EUR Angebot ansehen
Civilization: Call to Power
Civilization: Call to Power

Die wichtigsten Features von Civilization: Call to Power sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Civilization: Call to Power

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Civilization: Call to Power". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Civilization: Call to Power die Note "gut" mit einer Wertung von 90 Prozent erreicht.

2 Bewertungen
28,99 EUR Angebot ansehen
Civilization für PC Vergleich - Top 5 Übersicht
 

Sid Meier's Civilization II

Sid Meier's Civilization V

Civilization: Call to Power

Sid Meier's Civilization IV - Ultimate Edition [Software

Sid Meier's Civilization V: Brave New World Add-on

HerstellerHasbro InteractiveTake-TwoAk tronicak tronic2K Games
Preis ()95,00 EUR14,99 EUR28,99 EUR9,98 EUR26,95 EUR
Bewertung 1
Bewertungskriterien
91,4 %gut
91,4 %gut
90,3 %gut
89,8 %gut
88,9 %gut
AuszeichnungVergleichssieger--Preis-Leistungssieger-
Amazon Prime
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Amazon-Kundenbewertung(7 Bewertungen)(7 Bewertungen)(2 Bewertungen)(6 Bewertungen)(39 Bewertungen)
Informationzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon
Wir suchen die 30 beliebtesten Civilization für PC Produkte über Amazon heraus, vergleichen diese anhand unserer Bewertungskriterien miteinander und zeigen die besten 5 in unserer Vergleichstabelle an.

Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Civilization für PC Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l.
1A-Testsieger.de » Computer & Elektronik » Civilization für PC
Das Wichtigste über Civilization für PC als schneller Überblick:

  1. Civilization ist ein rundenbasiertes Globalstrategiespiel nach dem 4X-Modell (Erkunden, Expandieren, Ausbeuten, Auslöschen) und die Aufgabe ist es ein Volk bzw. eine Zivilisation durch die Geschichte der Menschheit zu führen.
  2. Durch individuell gestaltbare Karten und Siegbedingungen kann der Wiederspielwert extrem erhöht werden und auch Mehrspielerpartien sind somit interessanter.
  3. Für Einsteiger aus anderen Genres ist die Lernkurve und Komplexität der Civilization-Reihe sehr hoch, da meist weder ein Tutorial-Modus noch eine Einzelspieler-Kampagne vorhanden sind.
Ausschnitt aus dem Spiel Civilization VI
Neben der Erkundung der Umgebung und der Eroberung anderer Zivilisationen spielt auch der Städteausbau eine entscheidende Rolle und wurde im 6. Teil der Civilization-Reihe von Sid Meier stark verändert.

Im Vergleich stehen 5 Civilizations für PC – diese werden miteinander verglichen und getestet. Civilizations für PC Vergleichssieger und Preis-Leistungssieger werden dabei in der Vergleichstabelle besonders hervorgehoben.

Neben den Civilization-Titeln – für die Sid Meier mit seinem Namen einsteht – existieren auch weniger bekannte Titel wie Galactic Civilizations, die aber alle nach dem gleichen 4X-Prinzip funktionieren. 4X steht dabei für die englischen Begriffe explore, expand, exploit, exterminate. Dabei geht es darum, die Weltkarte zu erkunden, neue Technologien zu erforschen, seine Städte und Länder auszubauen und verfeindete Völker zu bekämpfen.

Was ist Civilization und wie funktioniert es?

Civilization ist ein von MicroProse – und unter Leitung von Sid Meier – entwickeltes rundenbasiertes Globalstrategiespiel. Der Spieler hat die Aufgabe, ein Volk aus der Jungsteinzeit durch die Geschichte der Menschheit bis zur Zukunft und Besiedlung eines neuen Planeten zu führen bzw. andere Siegbedingungen zu erfüllen. Hierbei spielt das Micro-Managament der Stadt bzw. Städte eine entscheidende Rolle.

Gespielt wird auf einer Karte, die eine fiktive oder nachgebildete Welt zeigt. Hierbei kann es sich um eine vorgefertigte Karte oder eine zufällig vom Computer generierte Landschaft handeln. Es existieren unterschiedliche Land- und Seefelder, wie z.B. Ebenen, Hügel, Wälder, Dschungel, Wüsten, Tundra usw. sowie strategische und Luxus-Ressourcen, wie etwa Eisen und Wein.

Ein ebenfalls wichtiger Aspekt ist das simpel gehaltene Forschungssystem. Fortschritte werden wie Einheiten und Gebäude produziert und es dauert eine bestimmte Anzahl von Runden bis der nächste Fortschritt freigeschaltet wird. Fortgeschrittene Technologien ermöglichen neue Einheiten, Gebäude und Wunder, allerding kann immer nur eine Technologie gleichzeitig erforscht werden. Die Fortschritte sind in einem Baum angeordnet, so ist z.B. die Kenntnis des Fortschritts Steinbearbeitung Voraussetzung für das Freischalten der Technologie Ingenieurwissenschaften.

Wozu brauche ich Städte und Bürger?

Zu Spielstart besitzt man eine Stadt bzw. eine Siedler-Einheit der gewählten Zivilisation. Zur Auswahl stehen aktuelle und historische Zivilisationen und bekannte Vertreter dieser, wie z.B. George Washington für die USA oder Ghandi für Indien. Diese besitzen ab dem dritten Teil spezielle Einheiten und Fähigkeiten, welche je nach Spielstil vorteilhaft sein können.

In den Städten leben Bürger, die das umliegende Land nutzen können, um Ressourcen zu gewinnen. Je nach Typ des Landes werden unterschiedliche Arten von Ressourcen gefördert: Nahrung, Produktion und Handel. Nahrung versorgt die Stadt und erhöht bei einem Überschuss das Wachstum der Bevölkerung. Produktion verbessert die Geschwindigkeit, mit der neue Einheiten und Gebäude gebaut werden. Handel bringt Geld ein und die Forschung voran. Die Anzahl und Art der Ressourcen können durch Modernisierung des Landes beeinflusst werden.

Die Position der Stadt hat einen entscheidenden Einfluss auf das Wachstum und die zur Verfügung stehenden Ressourcen und nur Siedler-Einheiten können neue Städte gründen.

In Städten können Gebäude gebaut werden, die einen Einfluss auf die Ressourcengeneration und Zufriedenheit von Städten haben können. Auch Gebäude die spezielle Einheiten hervorbringen oder sehr starke Effekte haben – sogenannte Weltwunder oder Große Wunder – kann man konstruieren. Je nach Lage der Stadt können in späteren Teilen unterschiedliche Gebäude gebaut werden, die je nach Produktionsressource auch unterschiedlich lang dauern bis zu ihrer Fertigstellung. Auch Unterhaltskosten sind fällig, sodass nicht wahllos alle Gebäude nacheinander gebaut werden sollten.

Die Bürger der Stadt werden mit zunehmender Größe unzufrieden, um Überbevölkerung zu simulieren. Auch bei Krieg sinkt die Zufriedenheit und steigt diese zu hoch, so legen die Bürger die Arbeit nieder und erwirtschaften weniger oder keine Ressourcen mehr. Sind die Bürger als Spezialisten wie z.B. Forscher eingesetzt, so erhöht sich die entsprechende Ressource und – ab dem vierten Teil – eröffnet sich dann die Chance eine Große Persönlichkeit hervorzubringen. Diese besitzen den Namen von realen und historisch wichtigen Personen, wie z.B. Albert Einstein. Je nach Spezialisierung erhöht sich die Chance auf eine Große Persönlichkeit der jeweiligen Art von denen es mittlerweile acht Typen gibt: Admiral, General, Händer, Ingenieur, Künstler, Prophet, Spion und Wissenschaftler.

Was kann ich mit Einheiten und Diplomatie erreichen?

Auch die Erstellung von zivlien und militärischen Einheiten ist ein wesentlicher Aspekt im Verlauf des Spiels. Die Einheiten entsprechen Spielsteinen und werden in Städten produziert. So können z.B. Bautrupps zur Modernisierung des umliegenden Landes oder – je nach Zeitalter – Krieger bzw. Panzer gebaut werden. Da die Spiele rundenbasiert sind, bewegt immer nur ein Spieler gleichzeitig seine Einheiten – je nach Anzahl von Bewegungspunkten.

Darf eine Einheit angreifen – besitzt also eine Angriffsstärke > 0 – so kann sie kämpfen, indem sie ein Feld betritt, das von Einheiten eines anderen Spielers besetzt ist. Wenn noch kein Krieg herrscht, so kann nach Bestätigung ein Krieg ausgelöst werden. Dann wird anhand der Stärke des Angreifers, der Stärke des Verteidigers und bestimmter Terrainverteidigungsboni durch Berechnung von Zufallszahlen ein Kampf stattfinden. Dieser reduziert die Lebenspunkte einer Einheit (ab Civilization II beider Einheiten). Ein Kampf endet entweder mit der Vernichtung der besiegten Einheit oder – ab Teil 3 der Serie – mit dem Rückzug des geschwächten Angreifers. Verwundete oder beschädigte Einheiten können sich regenerieren, indem sie eine oder mehrere Runden aussetzen.

Neben Krieg zwischen zwei Zivilisationen kann es auch andere diplomatische Zustände geben – am häufigsten sind allerdings der Kriegs- und Friedenszustand. Während des Krieges ist jede Form von Feindseligkeit erlaubt. So können Städte und Einheiten angegriffen und übernommen bzw. zerstört werden. Zwischenstufen sind Waffenstillstand und das Offene-Grenzen-Abkommen. Im zweiten, dritten und vierten Teil der Serie sind auch Verteidigungsbündnisse und Allianzen möglich.

Will man eine andere Zivilisation kontaktieren, muss man sich auf der Weltkarte bereits begegnet sein. Dann kommt es zu einer diplomatischen Verhandlung bei der ein Austausch von Fortschritten, Handel mit Ressourcen, Tributforderungen, Friedensschlüsse oder Kriegserklärungen möglich sind. In Civilization II, III und IV ist außerdem das Schließen von militärischen Bündnissen gegen eine dritte Zivilisaton und ein Defensivbündnis möglich.

Auch Spionage durch Diplomaten und Spione (in Civilization III durch ein Menü) ist möglich. So kann der Spieler den Fortschritt einer Stadt im Auge behalten oder auch Revolten anstiften. Die Aktionen haben – wenn sie aufgedeckt werden – jedoch den Nachteil, dass der Ruf geschädigt wird, wodurch alle anderen Zivilisationen bei Diplomatieverhandlungen vorsichtiger werden und die ausspionierte Zivilisation sogar den Krieg erklären kann.

Was ist das Ziel des Spiels und wie erreiche ich es?

Die Ziele des Spiels können den Interessen der Spieler angepasst werden, sodass einzelne Siegmöglichkeiten abgeschaltet werden können. Folgende Möglichkeiten sind vorhanden:

  • Eroberung der Welt: Sieger ist der letzte im Spiel verbliebene Spieler, d.h. er hat alle anderen Städte eingenommen oder zerstört
  • Eroberung des Alls: Sieger ist der erste Spieler, der ein funktionierendes Raumschiff nach Alpha Centauri bringt
  • Sieg durch Dominanz(Civilization III und IV): Ein Spieler benötigt zwei Drittel aller Landquadrate in seinen Grenzen und zwei Drittel der Weltbevölkerung in seinen Städten um zu gewinnen
  • Kultursieg(Ab Civilization III): Sieger ist die Zivilisation, die als erste eine bestimmte Anzahl Kulturpunkte erreicht und dabei mindestens doppelt so viele Kulturpunkte hat wie die nächstbeste Zivilisation. Alternativ benötigt man eine (Civilization III) bzw. drei (Civilization IV) Städte mit dem Status legendär. In Civilization V wurde der Siegmodus abgeändert, da die Kultur Sozialpolitiken ermöglicht und durch genug dieser Politiken kann das Utopia Projekt errichtet werden. Sieger ist dann, wer als Erster dieses Projekt fertigstellt. Durch das Erweiterungspack Brave New World wurde der Sieg weiter verändert, sodass Große Werke und besondere Gebäude Tourismus generieren und mit einem Tourismus-Wert größer als die Kultur-Werte aller anderen Zivilisationen wird ebenfalls der Sieg errungen.
  • Diplomatischer Sieg(Ab Civilization III): Nach dem Bau des Weltwunders der Vereinten Nationen (oder Apostolischer Palast mit der Erweiterung Beyond the Sword) können Wahlen angesetzt werden, um einen UN-Generalsekretär zu bestimmen. Gewählt wird zwischen zwei oder drei Spielern nach bestimmten Kriterien und der gewählte Spieler gewinnt das Spiel
  • Punktesieg: Nachdem die gewünschte Rundenzahl eingestellt wurde, gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten am Ende. Punkte geben die Durchschnittsleistung wieder und erhöhen sich z.B. durch die Errichtung neuer Städte, das Erforschen neuer Technologien und den Bau von Weltwundern.

Was war neu an Civilization I?

Als Vorbild zu Civilization I kann das Spiel Empire gesehen werden, da die Darstellung des Spielfelds als Landkarte und das Bewegungssystem von Einheiten fast identisch übernommen wurden. Der Spieler kontrolliert sein Volk von einem Weltkarten-Hauptbildschirm aus, von dem er Zugriff auf Menüs zur Forschung, zum Ausbau von Städten und zur Diplomatie mit anderen Völkern besitzt. Das Spiel wird rundenbasiert gespielt.

Durch Erforschen neuer Technologien sind neue Einheiten oder abgeleitete Technologien möglich. Durch den technologischen Fortschritt, aber auch das Wirtschaftssystem setzte sich der erste Teil von anderen Spielen im Genre ab. Auch das Setzen von strategischen Spielzielen oder die Entwicklung einer Zivilisation über einen so langen Zeitraum (4000 BC bis 2100 AD) war unüblich in der Branche.

Änderungen in Civilization II

5 Jahre nach dem ersten Teil – also 1996 – erschien der Nachfolger Sid Meier’s Civilization II. Neben verbesserter Grafik, mehr Musik, mehr Videos und einer verbesserten Bedienoberfläche gab es auch einige Detailänderungen am Spielprinzip. So wurde das Kampfsystem um Trefferpunkte und Stärke von Einheiten erweitert. Auch neue Einheiten, Technologien und Gebäude sowie erweiterte Diplomatie-Optionen wurden integriert.

Außerdem enthielt der Teil Berater für die Bereiche Militär, Wissenschaft, Handel, Außenbeziehungen und soziales Wohlbefinden. Diese wurden von Schauspielern dargestellt und gaben dem Spieler in spielzeitgemäßer Kleidung in Form von Video-Ausschnitten teilweise amüsant präsentierte Tipps. Darüber hinaus wurden in Spielerweiterungen neue Szenarios, ein umfangreiches Skriptsystem zum Umbau des Spiels sowie ein Mehrspielermodus hinzugefügt.

Was hat sich in Civilization III geändert?

2001 erschien der dritte Teil der Civilization-Reihe und enthielt neben den typischen Grafik- und Technikupdates auch Änderungen an grundlegender Spielmechanik. So gibt es in Civilization III Ländergrenzen, die sich nach der kulturellen Entwicklung der Städte richten, ein erweitertes Wirtschaftssystem mit strategischen Ressourcen, die als Grundlage für den Bau besonders starker Einheiten und wichtigen Stadterweiterungen dienen, und ein weiterentwickeltes Erfahrungssystem für Armeen.

Erweiterungen fügten neben neuen Völkern, Zivilisationseigenschaften, Terrains, Einheiten, Weltwunder, Bauoptionen und diplomatischen Optionen auch den Mehrspielermodus hinzu, der in der Originalversion fehlte und erst durch nachfolgende Patches funktionsfähig war.

Dadurch wurde auch ein neues Konzept namens Kultur eingeführt, das in früheren Titeln nicht vorhanden war. Je nach Kulturwert der Stadt besitzt diese einen bestimmten Einfluss auf die Felder um sie herum, wodurch Einfluss simuliert werden soll. Ist der Kulturwert – also der Einfluss – groß genug können so auch Städte anderer Zivilisationen ohne Krieg übernommen werden.

Spione, Diplomaten und Handelskarawanen können nicht mehr als Einheiten erschaffen werden, sondern werden durch gesonderte Menüs gesteuert. Auch Militäreinheiten werden nicht von den jeweiligen Städten unterhalten, sondern durch das Gold der gesamten Zivilisation bezahlt. Die Zivilisationen selbst starten mit speziellen Fähigkeiten und besitzen eine spezielle Einheit mit besonderen Fähigkeiten, so z.B. ein Samurai für die Japaner.

Was wurde in Civilization IV verändert und was war neu?

Neben der Einführung von Rollenspielelementen bei der Einheitenbeförderung, eines modularen Regierungssystems und großer Persönlichkeiten ist vor allem das Religionssystem hervorzuheben: Der Spieler kann für seine Zivilisation eine von sieben im Spiel enthaltenen Religionen auswählen. Dies sorgt dafür, dass Zivilisationen mit anderen Religionen dem Spieler gegenüber misstrauisch sind, wohingegen eine gleiche Religion für besonders gute Verhältnisse sorgt.

Eine herausragende Eigenschaft ist die Modifizierbarkeit von Civilization IV, da alle wichtigen Parameter in XML-Dateien abgelegt sind und somit verändert werden können. Wenige Monate nach der Veröffentlichung wurde ein komplettes Software Development Kit zur Verfügung gestellt, welches Änderungen und Eingriffe in die KI zulässt.

Die erste Erweiterung namens Warlords bietet neben neuen Staatsoberhäuptern, Zivilisationen, Weltwundern und speziellen Gebäuden ein Vasallensystem. Dieses erlaubt es einer Zivilisation sich in die Abhängigkeit einer anderen zu begeben. Dadurch übernimmt der Vasall automatisch die diplomatischen Verträge und verliert seine außenpolitische Handlungsvollmacht. Der Vorteil für den Vasall ist allerdings, dass eine Kriegserklärung an einen Vasallen automatisch auch zum Krieg mit dessen Hegemon führt.

Durch die zweite Erweiterung namens Beyond the Sword erhalten spätere Zeitalter mehr Einheiten zur Kriegsführung. Aber auch neue Möglichkeiten für das Vasallensystem, ein erweitertes Spionagesystem und die Gründung von Kapitalgesellschaften wurden integriert. Letztere ermöglichen die Herstellung von Rohstoffen, die sonst nicht vorhanden wären, benötigen dazu allerdings eine bestimmte Anzahl an Gold für den Unterhalt. Außerdem wurden auch neue Zivilisationen, Anführer, Einheiten und Wunder hinzugefügt.

Neuerungen und Änderungen in Civilization V

Civilization V ist 2010 in Deutschland erschienen und wurde im Vergleich zum Vorgänger stark abgeändert. So können pro Feld nur noch jeweils eine zivile und eine militärische Einheit gleichzeitig bewegt werden. Dies soll die Belagerung von Städten realistischer wirken lassen. Die Städte selbst besitzen jetzt eine Lebensanzeige und können sich auch ohne Militäreinheiten verteidigen. Durch die Stationierung von Einheiten oder das Bauen von defensiven Gebäuden wie Mauern erhöht sich die Verteidigungsfähigkeit der Städte.

Außerdem wurden Einheiten in Fernkämpfer und Nahkämpfer unterteilt. Fernkämpfer können über mehrere Felder hinweg angreifen, sind dafür im direkten Nahkampf allerdings schwächer. Die Einheiten benötigen länger um produziert zu werden, gewinnen allerdings an Erfahrung, wenn sie feindliche Einheiten besiegen. Ab einer gewissen Anzahl an Erfahrungspunkten können sie dann aufgewertet werden, um z.B. die Effektivität in Wäldern zu steigern. Sie nehmen auch nur noch so viel Schaden, wie der Angreifer an Stärke besitzt, sodass sie nicht mehr automatisch vernichtet werden, wenn sie besiegt wurden.

Wichtigste Neuerungen sind die Unterhaltskosten für Straßen und Eisenbahnstrecken, die Möglichkeit seine Grenzen auch durch den Kauf von Geländefeldern zu erweitern, sowie unabhängige Stadtstaaten zur Erweiterung von Diplomatie-Optionen.

Es existiert nur noch ein Staatsoberhaupt pro Zivilisation. In der normalen Verkaufsversion gibt es davon 18, sieben weitere können dazugekauft werden und 18 zusätzliche sind über die beiden Erweiterungen erhältlich. Jedes Staatsoberhaupt besitzt einen speziellen Bonus und zwei besondere Einheiten oder Gebäude. Die Oberhäupter richten sich dabei nach bekannten historischen Figuren, wie z.B. Napoleon Bonaparte, sind im Diplomatiesystem animiert und sprechen ihre jeweilige Sprache.

Religion, Spionage und Technologiehandel wurden zugunsten besserer Diplomatie aus der normalen Version entfernt und erst mit der Erweiterung Gods & Kings wieder hinzugefügt. Ebenso wurde das Stadtmanagement, die Politik und die Forschung überarbeitet. So existieren Gebäude deren Bonus für die gesamte Zivilisation wirkt und andere die nur für die jeweilige Stadt gelten. In der Politik gibt es nun Sozialpolitiken mit jeweils freischaltbaren Boni, je nach Spielstil, und der Erwerb kostet Kulturpunkte.

Weiterhin wurden sogenannte Naturwunder eingeführt, die besondere Geländeboni und bei Erkundung ebenfalls einen Bonus bieten. Diese wurden mit den Erweiterungen Gods & Kings und Brave New World ebenfalls aufgestockt. So existiert z.B. das Great Barrier Reef im Spiel. Zusätzlich wurde die KI in vier Stufen unterteilt, jeweils eine für Krieg, für das Management des gesamten Reichs, zum Steuern einzelner Einheiten und eine die Langzeit-Ziele und Siegbedingungen festlegt.

Die erste Erweiterung Gods & Kings enthält neue Zivilisationen, Weltwunder, Einheiten, Gebäude, Naturwunder, Szenarien und fügt Religion und Spionage und die jeweiligen Arten von Stadtstaaten hinzu. In der Erweiterung Brave New World wurden neben weiteren Sozialpolitiken und den üblichen Neuerungen auch Ideologiebäume, der Weltkongress bzw. die UN mit Resolutionen hinzugefügt. Weiterhin wurden Handelsrouten automatisiert, der Kultursieg überarbeitet, der Mehrspielermodus und die KI verbessert.

Was hat Civilization VI an Neuerungen und Änderungen zu bieten?

Sofort auffallend im sechsten Teil der Reihe ist die Aufteilung der Städte in Distrikte und Bezirke. So werden einige Erweiterungen nicht mehr automatisch auf demselben Feld wie die Stadt errichtet, sondern müssen in bestimmten Distrikten und unter gewissen Bedingungen gebaut werden. Greift man eine Stadt an, so kann man auch einzelne Distrikte attackieren, um die Stadt vorher zu schwächen.

Anders als in Civilization V können bestimmte symbiotische Einheiten und gleiche Einheitentypen auf Feldern gestapelt werden. So kann z.B. ein Krieger einem Bautrupp zugeteilt werden, um ihn vor Barbaren zu schützen. Weiter Änderungen sind das Aufteilen des Forschungsbaums in einen zusätzlichen Sozial-Baum. Hier können politische und kulturelle Ausrichtung ausgewählt werden und so Regierungsformen freigeschaltet werden.

Das Religionssystem erhält neue Einheiten und Verbesserungen, die zu Konflikten führen können und das Spiel bietet einen Sieg durch Religion an. Allerdings musste dafür der Sieg durch Diplomatie weichen.

Auch die Forschung wurde überarbeitet, sodass bestimmte Ressourcen oder Geländeverbesserungen hilfreich sind, um schneller ans Ziel zu gelangen. Ein weiteres neues Feature sind die sogenannten Heureka Momente, wodurch ein Spieler seinen Fortschritt zu einer bestimmten Technologie durch spezielle Aufgaben im Spiel erleichtern kann. So würde z.B. die Entdeckung eines Naturwunders bei der Erforschung von Astrologie weiterhelfen.

Worauf ist beim Kauf von Civilization für PC zu achten?

Sucht man ein Spiel, das eine fesselnde Geschichte oder die beste Grafik auf dem Markt bietet, dann sollte man zu anderen Genres wie PC-Adventures oder Egoshootern greifen. Ist man allerdings gewillt sich ein wenig in ein Spiel hereinzufuchsen und neue Spielprinzipien zu erlernen, dann sind Strategiespiele schon eher passend. Sollen dann noch ein Mehrspielermodus sowie ein hoher Wiederspielwert durch Individualisierung möglich sein und man besitzt keine Abneigung gegenüber einem rundenbasierten Spielprinzip, dann landet man zwangsläufig bei der Civilization-Reihe von Sid Meier.

Wichtig beim Kauf eines Civilization Titels ist natürlich der Preis. So existieren Pakete – sogenannte Bundles – in denen mehrere Teile gleichzeitig und mit Erweiterungen verkauft werden. Diese sind besonders empfehlenswert, da sie meist schon die neuesten Patches sowie Erweiterungen enthalten. Außerdem spielt natürlich die Grafik und der Mehrspielermodus eine große Rolle.

Bei der Grafik zum 6. Teil der Reihe gehen die Meinungen z.B. auseinander. Während einige Leute extrem abgeneigt sind, finden andere die Grafik recht ansprechend. Hier sollte man sich Screenshots oder Videos anschauen und sich entsprechend seine eigene Meinung bilden. Heutzutage ist natürlich auch ein Mehrspielermodus Voraussetzung, sodass die Einfachheit und Stabilität dieses Modus extrem in die Kaufentscheidung einfließt.

Civilization für PC – Vorteile und Nachteile

Hier werden die positiven sowie negative Eigenschaften von Civilization für PC Modellen dargelegt.

Vor- und Nachteile der Civilization für PC sind:
  • Sehr komplex in späteren Teilen, was insbesondere Veteranen zu schätzen wissen
  • Sehr hoher Wiederspielwert
  • Besonders im Mehrspielermodus interessant und spaßig
  • Individuell anpassbar (besonders bei Siegvarianten und Weltgenerierung)
  • Große Auswahl an Völkern, Nationen, Zivilisationen und deren Oberhäuptern
  • Zivilisationen, Große Persönlichkeiten, Technologien und Oberhäupter sind an die Realität angelehnt
  • Hoher Schwierigkeitsgrad für Einsteiger
  • Mitunter hoher Lernaufwand
  • Teilweise zu viele oder versteckte Optionen, die erst mit speziellem Wissen Vorteile bringen
  • Civilization 6 ist grafisch durch den besonderen Stil nicht für jeden ansprechend
  • Meist weder Tutorial-Modus noch Einzelspieler-Kampagne mit Hintergrundgeschichte vorhanden

Civilization für PC Bestenliste

Im Vergleich stehen die 10 beliebtesten „Civilization für PC“ Produkte – die besten Civilizations für PC als Rangliste mit den wichtigsten Features als schneller Überblick:

Nr.1
Sid Meier's Civilization V
Sid Meier's Civilization V

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization V sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Sid Meier's Civilization V

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization V". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization V die Note "gut" mit einer Wertung von 91 Prozent erreicht.

7 Bewertungen
14,99 EUR Angebot ansehen
Nr.2
Sid Meier's Civilization II
Sid Meier's Civilization II

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization II sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Sid Meier's Civilization II

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization II". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization II die Note "gut" mit einer Wertung von 91 Prozent erreicht.

7 Bewertungen
95,00 EUR Angebot ansehen
Nr.3
Civilization: Call to Power
Civilization: Call to Power

Die wichtigsten Features von Civilization: Call to Power sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Civilization: Call to Power

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Civilization: Call to Power". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Civilization: Call to Power die Note "gut" mit einer Wertung von 90 Prozent erreicht.

2 Bewertungen
28,99 EUR Angebot ansehen
Nr.4
Sid Meier's Civilization IV - Ultimate Edition [Software Pyramide]
Sid Meier's Civilization IV - Ultimate Edition [Software Pyramide]

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization IV - Ultimate Edition [Software Pyramide] sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Sid Meier's Civilization IV - Ultimate Edition [Software Pyramide]

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization IV - Ultimate Edition [Software Pyramide]". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization IV - Ultimate Edition [Software Pyramide] die Note "gut" mit einer Wertung von 89 Prozent erreicht.

6 Bewertungen
9,98 EUR Angebot ansehen
Nr.5
Sid Meier's Civilization V: Brave New World Add-on [PC Steam
Sid Meier's Civilization V: Brave New World Add-on [PC Steam

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization V: Brave New World Add-on [PC Steam sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Sid Meier's Civilization V: Brave New World Add-on [PC Steam

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization V: Brave New World Add-on [PC Steam". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization V: Brave New World Add-on [PC Steam die Note "gut" mit einer Wertung von 88 Prozent erreicht.

39 Bewertungen
26,95 EUR Angebot ansehen
Nr.6
Sid Meier's Civilization IV - Complete [Green Pepper]
Sid Meier's Civilization IV - Complete [Green Pepper]

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization IV - Complete [Green Pepper] sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Plattform:Windows
  • Genre:Rundenbasiertes Strategiespiel
  • Auslieferungsmedien:DVD-ROM
Sid Meier's Civilization IV - Complete [Green Pepper]

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization IV - Complete [Green Pepper]". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization IV - Complete [Green Pepper] die Note "gut" mit einer Wertung von 88 Prozent erreicht.

1 Bewertung
6,80 EUR Angebot ansehen
Nr.7
Sid Meier's Civilization Chronicles [US Import]
Sid Meier's Civilization Chronicles [US Import]

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization Chronicles [US Import] sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Sid Meier's Civilization Chronicles [US Import]

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization Chronicles [US Import]". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization Chronicles [US Import] die Note "gut" mit einer Wertung von 88 Prozent erreicht.

1 Bewertung
109,99 EUR Angebot ansehen
Nr.8
Sid Meier's Civilization IV - Ultimate
Sid Meier's Civilization IV - Ultimate

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization IV - Ultimate sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Schicke 3D-Engine
  • Stufenloses Zoomen
  • Civilization IV mit den Erweiterungen "Warlords", "Beyond the Sword" und "Colonization"
Sid Meier's Civilization IV - Ultimate

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization IV - Ultimate". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization IV - Ultimate die Note "gut" mit einer Wertung von 85 Prozent erreicht.

63 Bewertungen
9,95 EUR Angebot ansehen
Nr.9
Sid Meier's Civilization II - Test of Time
Sid Meier's Civilization II - Test of Time

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization II - Test of Time sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

Sid Meier's Civilization II - Test of Time

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization II - Test of Time". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization II - Test of Time die Note "gut" mit einer Wertung von 85 Prozent erreicht.

3 Bewertungen
35,90 EUR Angebot ansehen
Nr.10
Sid Meier's Civilization IV [Software Pyramide]
Sid Meier's Civilization IV [Software Pyramide]

Die wichtigsten Features von Sid Meier's Civilization IV [Software Pyramide] sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Airbus A320 Flugsimulator
  • Joystick Saitek X52 HOTAS+Airbus A320 Flugsimulator
Sid Meier's Civilization IV [Software Pyramide]

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Civilization für PC, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Sid Meier's Civilization IV [Software Pyramide]". Das Vergleichsergebnis im Civilization für PC Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Civilization für PC Vergleich hat Sid Meier's Civilization IV [Software Pyramide] die Note "gut" mit einer Wertung von 84 Prozent erreicht.

9 Bewertungen
6,95 EUR Angebot ansehen

Civilization für PC Checkliste

Eine kleine Hilfsstütze beim Kauf – die Checkliste mit Tipps und Infos:

  • Wie viel Geld möchte man für ein neues Civilization für PC Produkt ausgeben?
  • Unterscheiden sich die teueren Civilization für PC Modelle mit den günstigeren Civilizations für PC?
  • Ist das ausgewählte Produkt alltagstauglich oder gibt es bessere Alternativen?
  • Wie sind die Meinungen von Kunden, die bereits eine Civilization für PC besitzen?
  • Gibt es auch andere Portale, die Civilizations für PC verglichen oder getestet haben – und wenn ja, wie haben diese dort abgeschlossen?
  • Gibt es ein Kundenservice vom Hersteller?

Fazit – Civilization für PC Vergleich

Wer sich gerne in komplexe Strukturen einarbeitet, eine individuell anpassbare Strategieerfahrung bevorzugt und auch vor rundenbasierten Spielen nicht zurückschreckt, der ist bei Sid Meier’s Civilization-Reihe genau richtig. Ist man neu und findet die neueren Teile zu komplex und verwirrend, dann bieten sich die älteren Teile der Reihe an. Insbesondere Civilization II und III sind dank der Community teilweise noch sehr aktiv und nicht so komplex, wie neuere Teile. Kann man sich dann noch mit der jeweiligen Grafik des gewählten Titels anfreunden, steht einem interessanten und spaßigen Spielerlebnis nichts im Weg.


Top Vergleich

Gaming-Maus Bestseller

Gaming-Maus

Im Vergleich stehen 5 Gaming-Mäuse – diese werden miteinander verglichen und getestet. Gaming-Mäuse Vergleichssieger und …