Rasierer Vergleich

 Produkte
Philips BT5200
Philips BT5200

Die wichtigsten Features von Philips BT5200 sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Betrieb mit und ohne Ladekabel möglich, NiMH Akku mit bis zu 60 Min. Betriebszeit bei 1 Std. Ladezeit
  • 100% wasserdicht für einfaches Reinigen
  • Lieferumfang: Bartschneider, 1 Kammaufsatz
Philips BT5200

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Philips BT5200". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Philips BT5200 die Note "sehr gut" mit einer Wertung von 93 Prozent erreicht.

147 Bewertungen
43,49 EUR Angebot ansehen
Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer
Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer

Die wichtigsten Features von Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Beinhaltet die weltweit einzige 5-Stufen Reinigungs- und Ladestation auf Alkoholbasis, die auf Knopfdruck Ihren Elektrorasierer hygienisch reinigt, pflegt und trocknet;...
  • Series 9, die effizienteste und angenehmste Rasur von Braun
  • Dieser elektrische Rasierer verfügt über einen mit Titanium beschichtetem Mitteltrimmer für außergewöhnliche Beständigkeit und ist als Nass- und Trockenrasierer einsetzbar
Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer die Note "sehr gut" mit einer Wertung von 92 Prozent erreicht.

133 Bewertungen
375,13 EUR Angebot ansehen
Rasierer Vergleich - Top 5 Übersicht
 

Philips BT5200

Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer

Wilkinson Sword Xtreme 3 Sensitive Einwegrasierer

Philips BT5205

Gillette Fusion ProGlide Flexball Power Rasierer

HerstellerPhilipsBraunWilkinson SwordPhilipsGillette
Preis ()43,49 EUR
64,99 EUR
375,13 EUR
489,99 EUR
3,95 EUR
3,95 EUR
52,99 EUR
74,99 EUR
13,98 EUR
18,49 EUR
Bewertung 1
Bewertungskriterien
93,4 %sehr gut
92,7 %sehr gut
92,4 %sehr gut
91,3 %gut
90,5 %gut
AuszeichnungVergleichssieger-Preis-Leistungssieger--
Amazon Prime
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Amazon-Kundenbewertung(147 Bewertungen)(133 Bewertungen)(81 Bewertungen)(186 Bewertungen)(661 Bewertungen)
Informationzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazonzu Amazon
Wir suchen die 30 beliebtesten Rasierer Produkte über Amazon heraus, vergleichen diese anhand unserer Bewertungskriterien miteinander und zeigen die besten 5 in unserer Vergleichstabelle an.

Dieser Vergleich ist nicht zu verwechseln mit einem Rasierer Test, bei dem die Produkte ausführlich getestet werden. Diese Website ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à r.l.
Das Wichtigste über Rasierer als schneller Überblick:

  1. Ein Rasierer sorgt dafür, dass die Haut so von Haaren befreit wird, dass man sie nicht mehr spüren kann. Die Haare werden bis kurz über der obersten Hautschicht abgeschnitten.
  2. Die Geräte gibt es für die unterschiedlichsten Körperregionen: Kopf, Gesicht, Achseln, Ganzkörper, Beine, Intimbereich und sogar Augenbrauen. Auch die Hersteller sind zahlreich, wobei die wichtigsten Gilette, Braun, Philips, Wilkinson, Remington und Panasonic sind.
  3. Besitzt man empfindliche Haut, wird die Rasur mit einem Trockenrasierer empfohlen. Die Nassrasur hingegen liefert bei genügend Übung bessere Ergebnisse.
Design von Micky Maus in die Frisur rasiert
Man(n) und Frau kann mit einem Rasierer nicht nur alle Körperstellen komplett von Haaren befreien, um schön auszusehen. Auch Fashion-Statements können mit den Geräten hervorragend in alle Körperstellen, die Haare besitzen, eingebracht werden.

Im Vergleich stehen 5 Rasierer – diese werden miteinander verglichen und getestet. Rasierer Vergleichssieger und Preis-Leistungssieger werden dabei in der Vergleichstabelle besonders hervorgehoben.

Egal ob nass, trocken, elektrisch oder manuell: Rasierer gibt es in vielen Formen, Farben, für die verschiedensten Körperregionen (3 Tage Bart, Bikinizone, Beine, Kopf, Augenbrauen) und sowohl für Männer als auch für Frauen. Aber welche Rasierer sind die Besten und welcher davon passt zu mir? Diese allgemeinen Fragen werden ebenso beantwortet, wie etwas skurrilere Fragen wie: Warum rasieren sich viele Japaner nicht? Das liegt meist daran, dass die Darstellung von Geschlechtsteilen in Zeitschriften und ähnlichem verboten ist, die von Schamhaar aber erlaubt ist.

Was ist ein Rasierer?

Mit einem Rasierer schneidet man sich mit einer Klinge die Haare so ab, dass sie nicht mehr fühlbar sind, also bis kurz über der obersten Hautschicht. Anders als beim Epilierer werden die Haarwurzeln nicht entfernt, denn das Haar wird nur oberflächlich gekürzt. Hauptsächlich werden mit Rasierern Geräte gemeint, um Gesichtsbehaarung zu entfernen, obwohl es auch Ganzkörper-Rasierer gibt.

Grundsätzlich gilt: Egal ob nass oder trocken – jede Rasur stresst die Haut! Ein kleiner Teil der oberen Hornschicht wird jedes Mal abgetragen und selbst sanfteste Klingen können die Haut verletzen.

Man unterscheidet beim Kürzen des Bartes zwischen Trockenrasur und Nassrasur sowie grundsätzlich zwischen Wegwerf- bzw. Einmalrasierern und Systemrasierern. Die Trockenrasur ist dabei unkompliziert, schnell und für jeden geeignet. Allerdings schneiden elektrische Rasierer die Haare oberflächlicher ab, als es bei der Nassrasur der Fall ist. Das führt dazu, dass sich die Haut nicht so glatt anfühlt und die Haare schneller nachwachsen können.

Was muss ich bei der Trockenrasur beachten?

Vor der Rasur sollte man sein Gesicht gründlich reinigen, sodass Schmutz und Hautschuppen entfernt werden. Aber Vorsicht: Viele Rasierapparate funktionieren am Besten auf trockener Haut! Die Richtung spielt im Gegensatz zur Nassrasur keine Rolle. Stattdessen ist es wichtig mit sensiblen Gesichtspartien anzufangen, da sich der Rasierer mit der Zeit erhitzt und die Haut dadurch mehr belastet.

Nach der Trockenrasur sollte die Haut mit Alkohol, Aftershave oder ähnlichen Mitteln behandelt werden – je nach Empfindlichkeit. Dadurch werden Entzündungen gehemmt und die Haut erhält eventuell verlorene Feuchtigkeit zurück. Auch Parfüm ist ein oft gewähltes Mittel, da es nicht nur desinfizierend wirkt, sondern auch für einen gewünschten Duft sorgt.

Vorteile sind die Schnelligkeit und Einfachheit der Rasur, während die schlechtere Haarkürzung und das schnellere Nachwachsen der Haare zu den Nachteilen gezählt werden können. Teilweise kann auch die Voraussetzung von Strom oder zumindest das vorherige Laden des Geräts nachteilig bewertet werden, während Nassrasuren ohne Elektrogerät auskommen.

Wie funktioniert die Nassrasur?

Bei der Nassrasur verwendet man üblicherweise ein Rasiermesser, einen Rasierhobel oder eine Klinge in Kombination mit Rasierseife, -schaum, -gel oder -creme zum Aufweichen der Barthaare und ein besseres Gleiten der Klinge. Teilweise wird auch ein vergrößernder Spiegel benutzt und – bei eventuellen Verletzungen – ein Alaunstift als Blutstiller. Nachdem man sich die Bartstoppeln mit dem Werkzeug der Wahl abgeschabt hat, wird auch hier Rasierwasser aufgetragen, um zu Desinfizieren und einen Duft aufzutragen.

Der Alaunstift – auch Rasierstift oder Blutstillstift genannt – basiert auf Kaliumalaun, das beim Auftragen auf kleine blutende Wunden das Gewebe zusammenzieht (es wirkt adstringierend), wodurch die Blutplättchen die Wunde schneller schließen können. Er kann auch als Deodorant eingesetzt werden, da Alaun das Wachstum von Bakterien behindert. Alaun kann allerdings dafür sorgen, dass die Haut brennt!

Zuerst sollte bei der Nassrasur das Gesicht mit warmem Wasser angefeuchtet werden und das gewählte Einseifmittel sparsam und sorgfältig aufgetragen werden. Verwendet man Rasierseife oder -creme, dann sollte diese mit einem Rasierpinsel und Wasser aufgeschäumt werden. Nach dem Einwirken des Mittels für ca. zwei Minuten kann mit der Rasur begonnen werden.

Hierbei sollte man nach der Empfindlichkeit seiner Haut entscheiden, ob mit oder gegen den Strich – also in Bartwuchsrichtung oder dagegen – rasiert werden soll. Eine Rasur gegen den Strich ist gründlicher, kann die Haut aber auch stärker reizen, wenn man empfindlich reagiert. Deshalb spielt auch die Reihenfolge eine gewisse Rolle.

So sollten zuerst die Wangen, dann der Hals und zum Schluss Oberlippe und Kinn rasiert werden. Letztere besitzen die härtesten Stoppeln und benötigen deshalb eine längere Einweichzeit. Zwischendurch darf die Klinge mit warmem Wasser gründlich abgespült werden. Dadurch wird verhindert, dass sie verstopft wird und man den Eindruck hat, dass sie stumpf ist.

Nach dem Rasieren kann das Gesicht mit Warmwasser und anschließend mit kaltem Wasser von Bart- und Seifenresten gereinigt werden, wodurch die Poren geschlossen werden und die Haut erfrischt wird. Anschließend kann zum Desinfizieren Aftershave aufgetragen werden. Hilfreicher Tipp: Die Haut sollte immer gespannt sein, sodass die Klinge besser gleiten kann, Haare gründlicher entfernt werden und Verletzungen unwahrscheinlicher werden.

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen kostengünstigen Wegwerfrasierern und Systemrasierern, bei denen nur die Klingenblöcke gewechselt werden müssen. Bis heute erhältlich sind die mechanischen Rasierapparate der ersten Generation (Hobel), mit den wechselbaren doppelseitigen Rasierklingen, die im Unterhalt sehr günstig sind.

Die Nassrasur kann man z.B. an einem Ledergürtel üben, um die Haut zu simulieren. Wie genau das geht und was man beachten muss zeigt folgendes Video:

Wann sollte ich mit dem Rasieren anfangen?

Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten, denn jeder Bart wächst unterschiedlich schnell und auch die eigenen Vorlieben müssen nicht mit denen anderer Leute übereinstimmen. So gibt es Jungen, die sich bereits mit 13 Jahren rasieren, während Andere erst mit 17 oder noch später anfangen.

Das Gerücht, dass eine frühe Rasur zu mehr Bartwuchs führt, ist ein Irrglaube. Was wirklich passiert ist, dass die Haarenden nach der Rasur nicht mehr spitz zulaufen und somit eine Fläche bilden. Dadurch entsteht der Effekt von angeblich mehr Barthaaren. Für die meisten Leute reicht es daher, wenn sie sich zu Beginn ein- bis zweimal pro Woche rasieren.

Hat man sich für das Alter entschieden, ab dem man sich rasieren möchte, bleibt noch die Frage nach dem Zeitpunkt: also morgens, mittags oder abends. Hier muss ganz individuell entschieden werden, wann am meisten Zeit zur Verfügung steht. Speziell Anfänger bei der Nassrasur sollten sich genug Zeit einplanen, um nicht unter Druck zu geraten und so mehr Verletzungen als nötig zu erleiden!

Das Rasieren nach dem Stechen vom Tattoo darf üblicherweise nach vier Wochen wieder angefangen werden. Das liegt daran, dass die Haut noch gereizt ist, auch wenn das Tattoo verheilt scheint. Ist bereits früher kein Schorf mehr vorhanden, kann teilweise schon vorsichtig rasiert werden. Es ist allerdings vorteilhaft so lange wie möglich zu warten!

Ist man älter oder schwer erkrankt stellt sich auch die Frage, wann die Rasur vor einer OP vorgenommen werden darf. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat 2016 Patienten empfohlen, dass sie sich vor Operationen duschen sollten, aber nicht rasieren. Sie hat im Fachmagazin „The Lancet Infectious Diseases“ einen Katalog mit 29 Maßnahmen zur Eindämmung von Infektionen in der Chirurgie vorgelegt, um Infektionen und Antibiotikaresistenzen zu reduzieren.

Rasierhobel, ist das ein Küchengerät?

Der Rasierhobel – auch Sicherheitsrasierer genannt – wird für die Nassrasur verwendet und besitzt eine leicht aus dem Hobel ragende Rasierklinge. Er gilt als die Vorstufe des modernen Systemrasierers. Bevor er erfunden wurde, griffen die Leute zum Rasiermesser, was viel Aufwand bedeutete, oder ließen sich beim Barbier bzw. Friseur rasieren. In Ägypten, Indien, Japan und Pakistan ist der Hobel immer noch in Gebrauch, während er in Europa und Nordamerika von elektrischen Rasierern fast komplett abgelöst wurde.

Für eine Rasur benötigt man außer dem Hobel zusätzlich Rasierseife oder -creme und einen Rasierpinsel. Durch die Benutzung des traditionellen Schaums sollen Rasurbrand und eingewachsene Haare reduziert werden. Ebenfalls viel Übung erfordert die Benutzung des Rasierhobels, da der Rasierkopf unbeweglich ist und somit der Rasurwinkel bei jeder Person unterschiedlich ist.

Anfänger sollten keinen Druck ausüben und lieber wiederholt über eine Stelle rasieren, um die Gefahr einer Verletzung zu minimieren. Je geübter man im Umgang mit dem Rasierhobel ist, desto gründlicher wird die Rasur. Weitere Vorteile sind das stylische Aussehen und die jederzeit – und ohne Strom – mögliche Rasur. Bei sensibler Haut und wenig Übung hat man allerdings ein erhöhtes Risiko für Rasurbrand und Verletzungen.

Systemrasierer klingt nach einer Maschine. Was kann ich mir darunter vorstellen?

Ein Systemrasierer wird auch als Mehrklingen-Rasierer bezeichnet und ebenfalls für die Nassrasur verwendet. Er besitzt einen austauschbaren Scherkopf mit mehreren Klingen, sehen ähnlich aus wie Rasierhobel und funktionieren auch ähnlich. Nach mehrmaliger Benutzung oder dem Stumpfwerden der Klingen wird der Wechselkopf mit einem Neuen ersetzt.

Dadurch steigen die Kosten im Vergleich zu Rasierhobel und -messer, man benötigt aber auch kaum Übung, um sich verletzungsfrei zu rasieren. Sie werden wie Rasierhobel benutzt, indem Rasierschaum oder -creme aufgetragen wird, in die Haut einwirkt und dann im richtigen Winkel – meist 30° – mit wenig Druck und teilweise mehrfach über die entsprechend behaarten Stellen rasiert wird. Nach der Rasur wird Rasierwasser, -creme oder -balsam aufgetragen.

Darf der Rasierer beim Fliegen mit ins Handgepäck genommen werden?

Elektronische Trockenrasierer dürfen ohne Probleme mit ins Handgepäck genommen werden, da es keine Regelung gibt, die eine Mitnahme von Elektrogeräten verbietet. Solange das Gerät nicht als Waffe verwendet werden kann, sollte man keine Bedenken haben. Ist man sich nicht sicher, packt man es lieber ins eingecheckte Gepäck, da das letzte Wort bei den Sicherheitskontrolleuren liegt.

Bei allen Fluggesellschaften – egal ob Lufthansa, Ryanair, Germanwings oder anderen – können weitere Einschränkungen bezüglich des Handgepäcks von den Gesellschaften selbst getroffen werden. Grundsätzlich gelten aber die Gepäckbeschränkungen der EU für das Handgepäck. Rasierklingen z.B. zählen laut Liste der EU zu den verbotenen Gegenständen im Handgepäck.

Ein Rasierhobel ohne Klingen oder Rasierklingen mit Gittern sind hingegen meist kein Problem, da sie in Kunststoff integriert sind. Benötigt man seinen Rasierschaum oder das Aftershave im Flug, muss auch die Richtlinie der EU für die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck beachtet werden. Diese besagt, dass nur 100 ml Behälter verwendet werden dürfen, die in einem durchsichtigen und wieder verschließbaren Plastikbeutel von maximal 1 Liter Inhalt gelagert sein müssen.

Wie kann ich meinen Rasierer reinigen?

Grundsätzlich sollte ein Rasierer – egal ob Trocken- oder Nassrasierer – mit Wasser abgespült und gereinigt werden. Besonders bei Systemrasierern können die dicht sitzenden Klingen verstopfen, was bei Rasierklingen und Rasierhobel nicht passieren kann. Die Nassrasierer sollten auch zwischendurch gereinigt werden und nicht erst am Ende der Rasur!

Modernere Trockenrasierer sollten nach jeder Rasur gereinigt werden. Dazu verwendet man entweder beiliegende Bürsten und warmes Wasser oder das dazu passende Reinigungssystem vom jeweiligen Hersteller.

Welcher Rasierer kann bei Akne oder Warzen verwendet werden?

Der Bundesverband der Deutschen Dermatologen empfiehlt die Trockenrasur mit einem elektrischen Gerät, da die Haut somit weniger gereizt wird. Möchte man allerdings unbedingt eine Nassrasur benutzen, dann sollten zumindest die Rasierklingen scharf sein. Dadurch muss nicht so viel Druck ausgeübt werden, die Haut wird nicht so stark gereizt und Verletzungen sind seltener.

Die Nassrasur ist zwar generell gründlicher, trägt aber jedesmal einen minimal kleinen Teil der Hautoberfläche mit ab, was besonders bei Akne ein Problem sein kann. Denn bei Akne – und auch bei Warzen – ist die Hautoberfläche nicht ebenmäßig!

Ebenfalls problematisch ist die Gefahr einer Verletzung, da so die Viren, z.B. einer verletzten Warze oder eines Pickels, über der Haut verteilt werden und durch die kleineren Verletzungen eindringen können. Insbesondere im Scherkopf können sich die Bakterien einnisten, weshalb dieser regelmäßig gereinigt werden sollte. Um zu vermeiden, dass die Haut nach der Rasur gereizt wird, sollte auf alkoholfreies und unparfürmiertes Aftershave zurückgegriffen werden.

Welcher Rasierer ist gut für den Intimbereich für Männer und die Bikinizone bei der Frau geeignet?

Auf jeden Fall sollte vor der Intimrasur sichergestellt werden, dass die Haare nicht zu lang sind. Dazu kann man eine Nagelschere, einen Trimmer oder spezielle Geräte für die Schamhaarzone benutzen – teilweise auch mit Schablonen für Muster. Anschließend dürfen die Intimhaare einige Minuten unter warmes Wasser, um sie aufzuweichen und dadurch leichter rasieren zu können.

Nach dem Auftragen des Rasiergels kann dann mit einem Nassrasierer in Richtung des Haarwachstums rasiert werden, da das sanfter für die empfindliche Haut ist. Gründlicher wird es natürlich gegen den Strich, kann aber auch dafür sorgen, dass Irritationen und Entzündungen entstehen. Ist die Rasur fertig sollte die Haut Luft zum Atmen bekommen – idealerweise weite Boxershorts aus Baumwolle anstatt Nylon.

Geheimtipp: Direkt nach der Rasur den Intimbereich unter der Dusche mit kaltem Wasser abwaschen! So ziehen sich die Poren zusammen und beugen Rasierausschlag vor. Auch eine Pflege mit Babyöl, Babypuder oder einer sanften und fettfreien Bodylotion ist für die Haut hilfreich.

Auf keinen Fall sollten Trockenrasierer, Enthaarungscreme oder Epilierer zwischen den Beinen verwendet werden, da so die sensible Haut nur unnötig gereizt wird. Will man die Haare für längere Zeit entfernen kann auf Sugaring oder Waxing zurückgegriffen werden. Das ist zwar einmalig schmerzhaft, hält dafür aber bis zu vier Wochen an. Einige Tage nach dem Sugaring sollte auch ein Peeling verwendet werden.

Warum rasieren sich Frauen die Augenbrauen?

Das Abrasieren und anschließende Aufmalen von Augenbrauen kann viele verschiedene Gründe haben. Eventuell möchten sie die Form, Position und Breite der Brauen selbst bestimmen. Beim Zupfen kann man hingegen nur die Form und nicht die Position verändern. Im Gegensatz zum Zupfen wachsen die Haare nach der Rasur auch relativ schnell wieder nach.

Somit ist es möglich, dass die natürliche Augenbrauenform nicht in das gewünschte Erscheinungsbild passt. Denn es gilt: Je höher Augenbrauen anliegen, desto größer erscheinen die Augen und desto kleiner wirkt die Nase. Das kann z.B. im Theater oder für Schauspieler hilfreich sein. Außerdem können auch Krankheiten das Wachstum der Augenbrauen verringern oder komplett stoppen.

Die Wahl des Rasierers ist dabei wichtig, denn die Geräte für Beine oder den Intimbereich sind für Augenbrauen nicht geeignet. Dafür gibt es spezielle Rasierer, die nicht so groß sind und somit nicht zu viele Haare entfernen. Auch das Risiko von Verletzungen sinkt bei Benutzung des Spezial-Rasierers – egal ob elektronisch oder manuell.

Welche Rasur wird bei empfindlicher Haut empfohlen?

Dermatologen empfehlen bei empfindlicher Haut ebenso die Trockenrasur wie bei Akne, da die Haut bei kleinen Wunden gereizt bleib, brennt und sich Flecken oder Pickel bilden können. Durch die Rasur mit den elektrischen Geräten kommt die Haut nicht direkt mit der Klinge in Berührung und somit die Verletzungsgefahr minimiert.

Es sollte grundsätzlich mit dem Strich rasiert und gegebenenfalls mehrfach eingeseift werden. Auch eine langsame Rasur ist von Vorteil, da man so Wunden aus der Hektik heraus vermeidet. Während der Rasur und danach muss der Rasierer gut abgespült und an der Luft getrocknet werden. Außerdem sollten keine alkoholhaltigen Aftershaves und Rasiergels verwendet werden.

Besser sind hier Balsame mit Thermalwasser, da sie so Entzündungen hemmen indem der natürliche Schutzmantel der Haut durch einen zusätzlichen Schutzfilm erhalten wird. Creme mit Allantoin pflegt und beruhigt die Haut und Lipo-Hydroxy-Säure sorgt dafür, dass sich die Haut schält und erneuert, was besonders bei Akne zum chemischen Peeling benutzt wird und für einen glatten Teint sorgt.

Bei eingewachsenen Haaren und entzündeten Pickeln hilft eine glycerolhaltige Creme, die über Nacht wirken kann und die Hornschicht löst. Hilfreiche Mittel wie Urea (Harnstoff) halten die Haarbälge offen, Kupfer- und Zinksulfat wehren Infektionen ab, Kürbiskernextrakt reduziert die Bildung von Talg, Alpha-Bisabolol (Hauptwirkstoff der Kamille) hemmt Entzündungen und Glyzerin sowie Färberdistelöl schützen die empfindliche Haut vor der Austrocknung.

Entzünden sich die Haarbälge öfter, kann kurzfristig zu Einwegrasierern gegriffen werden. Langfristig gesehen sollte sich das allerdings ein Hautarzt ansehen, um eventuelle Allergien oder Krankheiten festzustellen. Ebenfalls hilfreich ist es, die Scherköpfe der elektrischen Rasierer ca. jeden Monat zu desinfizieren und nach spätestens 18 Monaten auszutauschen.

Welche Rasierer können für Beine benutzt werden?

Die Wahl des Rasierapparats hängt davon ab, wie gründlich das Ergebnis sein soll und was man gerade zur Hand hat. So ist eine Nassrasur gründlicher, erfordert aber Rasierschaum oder -gel zur Vorbereitung der Haare. Ein Elektrorasierer hingegen schont die Haut, sorgt aber für eine nicht ganz so glatte Haut. Wie bereits erwähnt hat auch die Empfindlichkeit der Haut Einfluss auf die Wahl des Rasiersystems.

Wichtig ist, dass man vor der Rasur ein Peeling macht oder die Beine mit warmem Wasser nass macht, um die Poren der Haut zu öffnen und so zu verhindern, dass die Haare einwachsen. Dadurch wird das Rasieren angenehmer und die Haare werden aufgeweicht, was ein besseres Ergebnis liefert.  Die Beine sollten immer gegen den Strich rasiert werden – also von unten nach oben – um die Haare anzuheben und so kurz zu rasieren, dass keine Stoppeln übrig bleiben. Am Besten rasiert man in kurzen Linien, denn so mindert man die Gefahr einzelne Haare zu vergessen.

Hat man sich für die Nassrasur entschieden, sollten Haut und Haare mit Rasierschaum – oder alternativ Conditioner – vorbereitet werden. Allerdings sollte nicht zu viel verwendet werden, da die Rasierklinge verstopfen kann und man nicht mehr sieht, welche Haare schon rasiert sind und welche nicht. Bei zu wenig hat man das Problem, dass die Klinge nicht gut über die Haut gleiten kann!

Nach der Beinrasur sollte kein alkoholhaltiges Deo oder stark parfümierte Lotion verwendet werden, da sonst die Haut zu stark gereizt wird. Auch das regelmäßige Wechseln der Klingen ist Pflicht, um Hautirritationen von stumpfen Klingen zu vermeiden.

Warum rasieren sich Sportler wie Radfahrer, Fußballer und Schwimmer die Beine?

Bei Radfahrern denkt man sofort an Widerstand und liegt sogar teilweise richtig. Der Effekt ist vorhanden, allerdings so minimal, dass ein leicht geöffneter Mund für wesentlich mehr Luftwiderstand sorgen würde.

Der viel wichtigere Grund ist das bessere Verheilen von Verletzungen. Denn eine Wunde kann auf einem glattrasierten Bein besser gereinigt werden und eine Infektion durch schmutzige Haare wird unwahrscheinlicher. Auch Pflaster lassen sich einfacher und schmerzfreier entfernen. Zur Regeneration werden oftmals auch Massagen genutzt, die ohne Beinbehaarung angenehmer sind.

Für Schwimmer hat das Rasieren – nicht nur von Beinen, sondern des ganzen Körpers – einen professionellen Grund: Sie schwimmen dadurch ca. 1,7 Sekunden schneller! Das hat die Studie Der Einfluss von Ganzkörperrasur auf Leistung und Laktatverhalten im Schwimmsport der Ruhr-Universität Bochum gezeigt. Das liegt allerdings nicht am verringerten Wasserwiderstand, sondern weil die Haut danach hypersensibel ist und so bei den Schwimmern für ein besseres “Wassergefühl“ sorgt: Sie spüren das Wasser besser.

Dasselbe gilt auch für den Triathlon-Sport, wobei hinzukommt, dass beim Schwimmen in Neoprenanzügen das An- und Ausziehen ohne Haare leichter ist und die Gefahr sinkt, dass Haare im Reißverschluss eingeklemmt werden können. Natürlich kommt auch die Muskulatur bei rasierten Beinen besser zur Geltung, wodurch das Sexappeal der Sportler steigt.

Welche Rasierer werden für Achseln verwendet?

Hauptsächlich werden Nassrasierer und Rasiergel in Kombination mit einer Vorbehandlung durch einen Haartrimmer benutzt. Nach dem Trimmen sinkt das Risiko, dass Klingen verstopft werden und auch duschen sowie das großzügige Einschäumen mit Rasiergel sorgen für eine leichter gleitende Klinge auf der Haut.

Teilweise muss bei den Achseln die gleiche Stelle mehrmals und sowohl mit als auch gegen den Strich rasiert werden, um eine gründlicher Rasur zu gewährleisten. Dazu werden sanfte Züge benutzt und die Klinge zwischendurch abgespült, während die Haut jederzeit straff gehalten wird. Nur so kann das bestmögliche Ergebnis erzielt werden!

Ebenfalls wichtig ist die Verwendung eines Rasierers, der auf schwierige Körperstellen ausgerichtet ist, da die Achselhaare in unterschiedliche Richtungen wachsen. Nach der Rasur müssen die Achseln unbedingt mit Feuchtigkeit versorgt werden, um die Haut zu beruhigen und Irritation vorzubeugen.

Warum rasieren sich Mönche den Kopf?

Das Entfernen der Kopfhaare aus religiösen Gründen wird auch Tonsur genannt und ist aus Christentum, Buddhismus und Hinduismus bekannt. Mönche haben sich den Kopf rasiert, um zu zeigen, dass sie keinen Wert auf weltliche Dinge legen. Denn Haare gelten als Ausdruck von Schönheit und Eitelkeit im Buddhismus.

Somit ist die Rasur der Kopfhaut ein Zeichen, dass der Mönch sein Leben dem Glauben widmet und sich von weltlichen Bedürfnissen und Belangen abwendet. Außerdem bedeutet es auch, dass die Mönche zum geschlechtlichen Neutrum werden. Die Tonsur wurde von Büßenden und Eremiten bereits früher verwendet und als Hinwendung zu Gott gedeutet. Mönche haben diese Sitte dann später übernommen.

Teilweise rasieren sich Nonnen und Mönche nur einen Teil der Haare ab, sodass ein Haarkranz bestehen bleibt. Vor allem christliche Mönche sind hierbei die Mehrheit. Im Judentum hingegen erklärt man seinen Glauben, indem man sich lange Schläfenlocken wachsen lässt.

Ich habe gerade keinen Rasierer zur Hand. Was kann ich tun?

Möchte oder kann man sich aus welchen Gründen auch immer nicht rasieren – seien es Schmerzen, empfindliche Haut, Kosten, Zeit oder sonstiges – sollte man eine der folgenden Möglichkeiten ausprobieren, um lästige Haare loszuwerden:

  • Enthaarungscreme: Entfernt Haare, indem sie an der Hautoberfläche aufgelöst werden. Einfach und ohne Schmerzen anwendbar. Haare wachsen in normalem Tempo nach. Mittel können unangenehm riechen und allergieauslösende Inhaltsstoffe enthalten. Für beste Resultate direkt nach dem Baden oder Duschen aufragen, weil das Haar dann weich ist.
  • Entfernungs-Pad: Reibt das Haar sanft ab (ähnlich wie eine Feile). Am besten für kleine Stellen geeignet und dadurch zeitintensiv. Die Haut sieht danach grau oder fahl aus, weshalb feuchtigkeitsspendende Lotion nach der Anwendung empfohlen ist.
  • Fadenmethode: Man zupft Haare, indem eine Schlaufe aus Baumwollfaden um das Haar gelegt wird und anschließend der Faden gedreht wird. Haare werden für mehrere Wochen entfernt, die Methode ist gut für sensible Haut geeignet und gesünder als die Wachs-Enthaarung. Sie kann allerdings schmerzhaft sein und funktioniert am besten auf flacher Haut (nicht gut für Gelenke geeignet).
  • Pinzette: Kann gezielt unerwünschte Haare entfernen, ist allerdings schmerzhaft und zeitaufwändig. Bei manchen Personen können Reizungen auftreten. Vor und nach der Entfernung sollte die Pinzette gewaschen werden, um Hautreizungen zu vermindern.
  • Wachsentfernung: Gut geeignet, um hartnäckige Haare an Beinen, Achseln, Unterarmen, in der Bikinizone und im Gesicht zu entfernen, besonders wenn es sich um dunkles krauses Haar handelt. Die Behandlung ist schmerzhaft und schwierig zu Hause auszuführen, hält dafür aber mehrere Wochen und ist schnell. Das Wachs sollte in Haarwuchsrichtung aufgetragen und entgegen abgezogen werden.
  • Sugaring: Ähnlich wie die Wachsentfernung, nur mit natürlichen Inhaltsstoffe in der aufgetragenen Zuckerpaste und dadurch besonders für Allergiker geeignet. Rezepte und Gebrauchsanleitungen sind leicht im Internet zu finden (oft wird eine Mischung aus Zucker, Zitronensaft und Wasser verwendet).
  • Epilierer: Im Prinzip ein Set Pinzetten, um automatisch mehrere Haare mechanisch auszureißen. Entfernt schnell viele Haare, hält mehrere Wochen an, ist aber schmerzhaft. Idealerweise werden die Haare mit einem wasserdichten Epilierer unter der Dusche entfernt.

Was ist nun besser: Rasierer oder Epilierer? Der Vorteil bei der Epilation ist die lang anhaltende Wirkung, allerdings dauert es eine Weile, bis man alle Haare entfernt hat. Besonders kleinere Härchen an den Knien können von einem Epiliergerät schwer erwischt werden, weshalb eine Kombination aus Rasierer und Epilierer ideal ist.

In folgendem Video wird die DIY-Variante des Sugaring (inklusive Demonstration) vorgestellt:

Gibt es auch Methoden, um die Haare dauerhaft zu entfernen?

Eine hunderprozentige Entfernung von Haaren ist auch bei den folgenden Methoden nicht garantiert. Allerdings können sie das Haarwachstum so gut stoppen, wie es mit der gerade aktuellen Technologie möglich ist. Auf alle Fälle sollte man mit einem Arzt sprechen, bevor man sich für eine permanente Haarentfernung entscheidet. Denn die Lasertherapie, Elektrolyse und andere Prozeduren können Schäden bewirken, wenn sie falsch angewandt werden, auch wenn sie von den zuständigen Behörden als sicher eingestuft werden.

Die Laserbehandlung ist eine weit verbreitete Art, um seine Haare dauerhaft loszuwerden. Hierbei werden Lichtstrahlen mit einer bestimmten Wellenlänge auf die Haarfollikel konzentriert, um sie zu zerstören. Dadurch hören die Haare nach ein paar Behandlungen auf nachzuwachsen. Von Vorteil ist dabei, dass es schnell, schmerzarm und bekannt ist. Allerdings dauert es mehrere Tage bis die Rötungen und Schmerzen verschwinden.

Die Laserbehandlung ist eine weit verbreitete Art, um seine Haare dauerhaft loszuwerden. Hierbei werden Lichtstrahlen mit einer bestimmten Wellenlänge auf die Haarfollikel konzentriert, um sie zu zerstören. Dadurch hören die Haare nach ein paar Behandlungen auf nachzuwachsen. Von Vorteil ist dabei, dass es schnell, schmerzarm und bekannt ist. Allerdings dauert es mehrere Tage bis die Rötungen und Schmerzen verschwinden.

Eine ähnliche Form ist die IPL-Methode (Intense Pulsed Light), die mehrere Wellenlängen verwendet, um eine größere Fläche behandeln zu können. Daher kann das Licht nicht so tief in die Haut eindringen, wie bei der Laserbehandlung. Vielfach stellt sich Leuten die Fragen, wann man sich rasieren sollte – sowohl vor als auch nach der IPL Behandlung.

Vier Wochen vor der Prozedur sollte man die Haare weder zupfen noch wachsen und nur noch rasieren. Ein bis zwei Tage vorher darf die betroffene Stelle dann auch rasiert werden. Lichtempfindlich machende Medikamente sollten ebenso vermieden werden, wie Chlor, Blondiercreme, Selbstbräuner und Besuche im Solarium, da hellere Haut eine effektivere Behandlung zur Folge hat.

Nach der Entfernung der Haare mittels IPL sollte weder parfümierte Seife noch Duschgel benutzt werden, sonst kann allerdings problemlos (nicht warm) geduscht und gewaschen werden. Gesichtsmasken und Körperpeeling sollten ebenso vermieden werden, wie Abdeckcreme und Make-Up – zumindest für ein paar Tage. Außerdem sollte für die tägliche Pflege eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor benutzt werden.

Bei der Elektrolyse wird eine Sonde verwendet, um den Haarbalg mit kurzwelligen Funkfrequenzen zu zerstören. Anschließend wird das Haar mit einer Pinzette entfernt. Mangelhafte Technik kann hierbei zu unnötigen Schmerzen führen, weshalb man dies nur bei akkreditierten und zertifizierten Experten machen lassen sollte.

Worauf ist beim Kauf von Rasierern zu achten?

Idealerweise möchte man einen Rasierer der kühlt, um Hautirritationen zu mindern. Und auch ein Rasierer, der die Haare einsaugt kann von Vorteil sein, da somit das lästige Wegräumen der Haare entfällt. Aber wo kann man diese Rasierer kaufen? Diese Rasierer mit Kühlung oder Vakuum-Technologie von Gilette, Braun, Philips und Remington kann man z.B. bei Amazon bekommen.

Auch ein Rasierer, der nicht stumpf wird, ist immer öfter gefragt. Allerdings gibt es diesen nicht! Man kann aber dafür sorgen, dass er länger hält. Dazu sollte man den Rasierer nach dem Benutzen säubern – z.B. mit Alkohol – gut trocknen und mit Babyöl benetzen, um vor Verschmutzungen durch Bakterien zu schützen. Die Haare sollten beim Rasieren so weich wie möglich sein, da sie dann weniger Widerstand bieten und die Klinge so länger scharf bleibt.

Wird die Haut vor der Rasur falsch vorbereitet oder ist der Rasierer stumpf, dann steigt die Wahrscheinlichkeit für Rasurbrand. Damit sind Rötungen und Reizungen auf der Haut gemeint, die meist brennen und jucken.

Oft stellt sich auch die Frage: Wann sollte ich den Rasierer wechseln? Das hängt davon ab wie hart die Haare sind, wie oft und an welchen Stellen man sich rasiert und wie man seine Haare auf die Rasur vorbereitet. Insbesondere bei empfindlicher Haut und wenn man zu Rötungen und Rasurpickeln neigt sollten die Klingen früher gewechselt werden. Üblich sind hier sechs bis zwölf Rasuren für Rasierklinge oder -hobel und einige Jahre für elektrische Apparate.

Welcher Rasierer für eine Glatze geeignet ist hängt von den eigenen Vorlieben ab. Oftmals wird aber ein Nassrasierer oder Rasiermesser verwendet. Für Anfänger wäre z.B. ein Systemrasierer mit mehreren Klingen gut geeignet. Gründlicher ist ein Rasiermesser, erfordert aber bereits ein gewisses Maß an Übung. Der Mittelweg ist hierbei ein Rasierhobel, um das Handling und die Gründlichkeit beider Varianten zu vereinen.

Ebenfalls von Vorteil beim Kauf eines Rasierers sind Sets mit Klingen, Reise-Etui, Spiegel und einem Trimmer für schwierige Stellen. Auch Feuchtigkeitsstreifen, bewegliche Klingenköpfe, ein rutschfester Gummigriff und Lamellenschutz sind allesamt hilfreich, um die perfekte Rasur hinzukriegen. Für Männer, die viel Wert auf Stil legen, eignet sich ein klassischer Rasierhobel mit Chromgriff.

Wo man den Rasierer aufbewahren möchte bleibt ebenso jedem selbst überlassen. Bei viel Feuchtigkeit und Schmutz müssen die Klingen allerdings öfter gewechselt werden! Besitzt man einen Badezimmerschrank, so wäre das eine Möglichkeit der Aufbewahrung. Alternativ gibt es Aufhänger mit Saugnapf oder – insbesondere für die elektrischen Apparate – gleich ganze Lade- und Reinigungsstationen.

Bei Elektrorasierern ist außerdem zu beachten, dass die Akkus lange halten und schnell sowie einfach geladen werden können. Die leichte Reinigung des Rasierers – idealerweise einfach unter fließendem Wasser – zählt dabei ebenfalls als Plus. Weitere Kaufkriterien sind Gründlichkeit und Dauer der Rasur, Hautgefühl nach der Rasur sowie Handlichkeit bei der Anwendung und beim Wechseln der Scherköpfe.

Natürlich darf auch der Preis nicht unerwähnt bleiben, aber hier muss jeder für sich entscheiden, wie groß sein Budget ist. Will man ein Gerät, dass alle Komfortfunktionen bietet landet man schnell im Bereich von mehreren hundert Euro, während ein einfacher Nass- oder Einwegrasierer schon für unter 20 Euro erhältlich ist.

Rasierer – Vorteile und Nachteile

Hier werden die positiven sowie negative Eigenschaften von Rasierer Modellen dargelegt.

Vor- und Nachteile der Rasierer sind:
  • Systemrasierer mit mehreren Klingen sind besonders für Anfänger zu empfehlen
  • Rasierhobel vereinigen die Gründlichkeit eines Rasiermessers mit der Handlichkeit eines Systemrasierers
  • Trockenrasierer sind schnell und einfach zu bedienen
  • Rasieren nimmt immer viel Zeit in Anspruch, besonders wenn der ganze Körper von Haaren befreit werden soll
  • Nassrasierer sind nicht für Leute mit empfindlicher Haut geeignet
  • Trockenrasierer sollten nicht für den Intimbereich benutzt werden

Rasierer Bestenliste

Im Vergleich stehen die 10 beliebtesten „Rasierer“ Produkte – die besten Rasierer als Rangliste mit den wichtigsten Features als schneller Überblick:

Nr.1
Philips BT5200
Philips BT5200

Die wichtigsten Features von Philips BT5200 sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • 17 einstellbare Längen (0,4mm - 10 mm) über das Philips ZoomWheel (gummiert)
  • Betrieb mit und ohne Ladekabel möglich, NiMH Akku mit bis zu 60 Min. Betriebszeit bei 1 Std. Ladezeit
  • Dynamisches Schersystem: der integrierte HairLift Kamm hebt die Haare an und führt sie so in die optimale Schneideposition - für...
Philips BT5200

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Philips BT5200". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Philips BT5200 die Note "sehr gut" mit einer Wertung von 93 Prozent erreicht.

147 Bewertungen
43,49 EUR Angebot ansehen
Nr.2
Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer
Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer

Die wichtigsten Features von Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Der Elektrorasierer mit fünf spezialisierten Rasiererelementen erfasst mehr Haare in einem Zug - für weniger Züge und weniger Hautirritation
  • Beinhaltet die weltweit einzige 5-Stufen Reinigungs- und Ladestation auf Alkoholbasis, die auf Knopfdruck Ihren Elektrorasierer hygienisch reinigt, pflegt und trocknet;...
  • Series 9, die effizienteste und angenehmste Rasur von Braun
Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Braun Series 9 9296cc elektrischer Rasierer die Note "sehr gut" mit einer Wertung von 92 Prozent erreicht.

133 Bewertungen
375,13 EUR Angebot ansehen
Nr.3
Wilkinson Sword Xtreme 3 Sensitive Einwegrasierer
Wilkinson Sword Xtreme 3 Sensitive Einwegrasierer

Die wichtigsten Features von Wilkinson Sword Xtreme 3 Sensitive Einwegrasierer sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Der 3-Klingen-Einwegrasierer kombiniert Leistung, außergewöhnliches Design und Komfort miteinander
  • Die flexiblen Klingen passen sich dem Gesicht optimal an und sorgen für eine sanfte Rasur
  • Der gummierte Griff ermöglicht ein gutes Handling
Wilkinson Sword Xtreme 3 Sensitive Einwegrasierer

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Wilkinson Sword Xtreme 3 Sensitive Einwegrasierer". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Wilkinson Sword Xtreme 3 Sensitive Einwegrasierer die Note "sehr gut" mit einer Wertung von 92 Prozent erreicht.

81 Bewertungen
3,95 EUR Angebot ansehen
Nr.4
Philips BT5205
Philips BT5205

Die wichtigsten Features von Philips BT5205 sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • 100% wasserdicht für einfaches Reinigen
  • Lieferumfang: Bartschneider, 1 Kammaufsatz
  • 17 einstellbare Längen (0,4mm - 7 mm) über das Philips ZoomWheel (Aluminium),Li-Ionen Akku
Philips BT5205

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Philips BT5205". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Philips BT5205 die Note "gut" mit einer Wertung von 91 Prozent erreicht.

186 Bewertungen
52,99 EUR Angebot ansehen
Nr.5
Gillette Fusion ProGlide Flexball Power Rasierer
Gillette Fusion ProGlide Flexball Power Rasierer

Die wichtigsten Features von Gillette Fusion ProGlide Flexball Power Rasierer sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Mithilfe der FlexBall-Technologie passt sich der ProGlide Rasierer den Konturen an und erwischt praktisch jedes Haar
  • Weniger Ziehen und Zerren (vs. Fusion)
  • 5 Präzisionsklingen, somit weniger Druck pro Klinge für eine komfortable Rasur (vs. Mach3)
Gillette Fusion ProGlide Flexball Power Rasierer

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Gillette Fusion ProGlide Flexball Power Rasierer". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Gillette Fusion ProGlide Flexball Power Rasierer die Note "gut" mit einer Wertung von 90 Prozent erreicht.

661 Bewertungen
13,98 EUR Angebot ansehen
Nr.6
Braun Series 7 799cc-7 elektrischer Rasierer
Braun Series 7 799cc-7 elektrischer Rasierer

Die wichtigsten Features von Braun Series 7 799cc-7 elektrischer Rasierer sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Lieferumfang: Rasierer Braun Series 7 799cc mit ausfahrbarem Barttrimmer, Clean und Renew Reinigungsstation Plus 1x Reinigungskartusche
  • Clean und Renew Reinigungsstation- reinigt, pflegt, lädt und trocknet den Rasierer auf Knopfdruck, sodass er sich jeden Tag wie neu...
  • Patentierte ActiveLift und OptiFoil hebt bei diesem Elektrorasierer flach anliegende Haare in Problemzonen wie dem Hals und erfasst selbst Haare...
Braun Series 7 799cc-7 elektrischer Rasierer

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Braun Series 7 799cc-7 elektrischer Rasierer". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Braun Series 7 799cc-7 elektrischer Rasierer die Note "gut" mit einer Wertung von 90 Prozent erreicht.

1030 Bewertungen
182,89 EUR Angebot ansehen
Nr.7
Braun Series 3 3090cc elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation schwarz
Braun Series 3 3090cc elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation schwarz

Die wichtigsten Features von Braun Series 3 3090cc elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation schwarz sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Der Präzisionsmodus sorgt für eine einfache, gründliche Rasur schwierig erreichbarer Partien
  • Series 3 elektrische Rasierer bieten nach nur 1 Stunde Aufladen ausreichend Energie für eine ganze Woche Rasieren
  • Schützendes Reise-Etui inklusive
Braun Series 3 3090cc elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation schwarz

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Braun Series 3 3090cc elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation schwarz". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Braun Series 3 3090cc elektrischer Rasierer mit Reinigungsstation schwarz die Note "gut" mit einer Wertung von 90 Prozent erreicht.

287 Bewertungen
103,84 EUR Angebot ansehen
Nr.8
Gillette Fusion ProGlide Rasierer Starter-Set
Gillette Fusion ProGlide Rasierer Starter-Set

Die wichtigsten Features von Gillette Fusion ProGlide Rasierer Starter-Set sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • Gründliche Rasur auch für empfindliche Haut
  • Schneepflug-Komfortschutz hilft dabei, überschüssiges Rasiergel aus dem Weg zu räumen
  • Klingen-Stabilisierer
Gillette Fusion ProGlide Rasierer Starter-Set

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Gillette Fusion ProGlide Rasierer Starter-Set". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Gillette Fusion ProGlide Rasierer Starter-Set die Note "gut" mit einer Wertung von 90 Prozent erreicht.

49 Bewertungen
17,37 EUR Angebot ansehen
Nr.9
Philips S9711
Philips S9711

Die wichtigsten Features von Philips S9711 sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • AquaTech Technologie: Auch unter der Dusche und mit Schaum verwendbar
  • Die V-Track-Präzisionsklingen PRO bringen jedes Haar in die optimale Position und sorgen für ein exzellentes Rasurergebnis
  • Lieferumfang: Rasierer S9711/31, Reinigungssystem SmartClean Plus inkl. Reinigungskartusche, SmartClick-Bartstyler, Reisetasche. Farbe: chrom/schwarz
Philips S9711

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Philips S9711". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Philips S9711 die Note "gut" mit einer Wertung von 89 Prozent erreicht.

416 Bewertungen
274,99 EUR Angebot ansehen
Nr.10
Philips S5320
Philips S5320

Die wichtigsten Features von Philips S5320 sind hier zusammengefasst, um die Recherche und die Kaufentscheidung zu vereinfachen - als schneller Überblick:

  • 5-Direction DynamicFlex Heads: Anpassung des Scherkopfes in 5 Richtungen für eine gründliche, schnelle Rasur selbst an Kinn- und Hals.
  • Lieferumfang: Rasierer, Präzisionstrimmeraufsatz, Etui. Farbe: schwarz-grau
  • Gründliche und schnelle Rasur. 75 % der Männer unterschreiten Ihre Rasierzeit im Vergleich zum Vorgängermodell
Philips S5320

Zu den 10 von 30 besten Modellen bei Rasierer, die miteinander verglichen wurden, gehört das Modell "Philips S5320". Das Vergleichsergebnis im Rasierer Vergleich basiert zum größten Teil auf Kundenbewertungen, Qualität, Leistung und Preis. In unserem Rasierer Vergleich hat Philips S5320 die Note "gut" mit einer Wertung von 89 Prozent erreicht.

217 Bewertungen
99,99 EUR Angebot ansehen

Rasierer Checkliste

Eine kleine Hilfsstütze beim Kauf – die Checkliste mit Tipps und Infos:

  • Wie viel Geld möchte man für ein neues Rasierer Produkt ausgeben?
  • Unterscheiden sich die teueren Rasierer Modelle mit den günstigeren Rasierer?
  • Ist das ausgewählte Produkt alltagstauglich oder gibt es bessere Alternativen?
  • Wie sind die Meinungen von Kunden, die bereits eine Rasierer besitzen?
  • Gibt es auch andere Portale, die Rasierer verglichen oder getestet haben – und wenn ja, wie haben diese dort abgeschlossen?
  • Gibt es ein Kundenservice vom Hersteller?

Fazit – Rasierer Vergleich

Je nachdem, ob man zur Nassrasur neigt oder die Trockenrasur bevorzugt, sollte man auch einen entsprechenden Rasierer kaufen. Leuten mit empfindlicher Haut und Akne wird von Dermatologen ein Trockenrasierer empfohlen (z.B. der Braun Series 9 Elektrorasierer 9290cc), während dieser für die Intimpflege gar nicht in Frage kommt. Hier ist – ebenso wie für die Pflege der Glatze auf dem Kopf – ein Nassrasierer, z.B. ein Rasierhobel oder Rasiermesser, die richtige Wahl.


Top Vergleich

Nassrasierer Bestseller

Nassrasierer

Im Vergleich stehen 5 Nassrasierer – diese werden miteinander verglichen und getestet. Nassrasierer Vergleichssieger und …